Prävention von Glücksspielsucht

Das Glücksspiel ist eine der ältesten Freizeitbeschäftigungen der Menschheit. Es kann sehr reizvoll sein, das Glück herauszufordern. Wenn man aber übermässig viel spielt, steht der Zeit- und Geldeinsatz in keinem guten Verhältnis mehr zum Vergnügen. Unzufriedenheit mit sich selbst und Konflikte mit dem familiären, sozialen und beruflichen Umfeld sind dann häufig die Folge. Auch kann sich schleichend eine Abhängigkeit oder Sucht entwickeln.

Das Geldgewinnspiel an Automaten birgt daher Gefahren, deren sich unsere Spielgäste und Personal gleichermaßen bewusst sein müssen. Wir nehmen die Verantwortung für unsere Gäste ernst und haben im Uno Casino Neuwied Maßnahmen umgesetzt, um unter anderem problematischem Spielverhalten vorzubeugen und wenn nötig professionelle Hilfe zu vermitteln.

Unten haben wir häufige Fragen und Antworten zu problematischen Spielverhalten und Glücksspielsucht sowie deren Vorbeugung (Prävention) zusammengestellt.

Wenn Sie glauben, dass Sie selbst oder einer Ihrer Angehörigen oder Freunde einen problematischen Umgang mit dem Geldgewinnspiel an Automaten hat, können Sie auch jederzeit unsere Mitarbeiter in der Spielhalle ansprechen. Bei Bedarf oder auf Wunsch stellen diese auch den Kontakt zu unserem Spielerschutzbeauftragten her.

Journalisten, Politiker oder interessierte Bürger wenden sich bitte unmittelbar an unseren Spielerschutzbeauftragten.

Welche Hilfsangebote gibt es grundsätzlich bei problematischem Spielverhalten?

Die Suchtberatungsstellen der Kommunen sind für die erste Beratung zuständig. Im Fall von schwerwiegenden Problemen können diese oder Ihr Hausarzt an Kliniken zur amulanten oder stationären Therapie vermitteln. Ein guter erster Schritt kann auch der Besuch einer Selbsthilfegruppe sein. Letztlich können auch Freunde oder die Familie unterstützen, sollten aber nicht überlastet werden. Eine freiwillige Selbstsperre in Spielhallen kann als zusätzliches Instrument sinnvoll sein.

Ich sollte vermutlich weniger spielen. Bin ich spielsüchtig?

Spielsucht ist eine Erkrankung, für deren Diagnose es von medizinischen Fachkreisen definierte Kriterien gibt. Ob jemand an Spielsucht erkrankt ist, kann daher nur ein Facharzt feststellen. Spielsucht entwickelt sich fließend aus problematischem Spielverhalten. Je tiefer sich dieses verfestigt hat, desto schwieriger wird es, das Verhalten aus eigener Kraft, also ohne Hilfe von Außen, zu ändern.

Bitte prüfen Sie Ihre Situation tiefer. Unsere Mitarbeiter hören Ihnen zu und halten weitere Informationen bereit.

Was hat es mit der Spielersperre auf sich?

Bei der sogenannten freiwilligen Selbstsperre erklären Sie als Gast gegenüber einer Spielhalle schriftlich, dass Sie für eine bestimmte Zeit vom Spiel an den Automaten ausgeschlossen werden möchten. Das bedeutet, dass die Mitarbeiter der Spielhalle Ihnen den Eintritt verweigern werden. Diese Sperrung ist unwiderruflich, aber zeitlich begrenzt. Derzeit gilt sie nur für die Spielhalle, in der Sie den Antrag auf Sperrung eingereicht haben. In Kürze wird in Rheinland-Pfalz aber auf eine landesweite Sperrliste umgestellt.

In Rheinland-Pfalz endet die Sperrung mit dem Ablauf der vereinbarten Dauer ohne weitere Formalitäten. Dies ist aus Sicht der Betroffenen gut, weil so die Hemmschwelle gering ist, dieses Instrument auszuprobieren.

Warum muss ich beim Betreten einer Spielhalle in Rheinland-Pfalz einen amtlichen Lichtbildausweis vorlegen?

In Rheinland-Pfalz sieht der Gesetzgeber vor, dass sich Spielgäste für eine bestimmte Zeit in einer Spielhalle sperren lassen können. Ausserdem dürfen sich Jugendliche nicht in Spielhallen aufhalten. Deshalb sind unsere Mitarbeiter gesetzlich verpfichtet, bei jeder Person, die die Spielhalle betritt, anhand eines Ausweises sicherzustellen, dass sie volljährig und nicht gesperrt ist.

Wie steht es um den Datenschutz?

Die Inhalte des Lichtbildausweises, den Sie beim Betreten unserer Spielhalle vorlegen müssen, verwenden wir nur, um sicherzustellen, dass Sie nicht einer Spielersperre unterliegen und volljährig sind. Sie werden nicht gespeichert.

Wenn Sie uns persönliche Daten oder Umstände im Zusammenhang mit einem Gespräch zu Spielverhalten oder einer Spielersperre mitteilen, behandeln wir diese absolut vertraulich.

Sie haben als Betreiber einer Spielhalle doch gar kein Interesse am Schutz der Spieler. Ist das nicht alles Heuchelei?

In der Tat liegt bei kurzfristiger finanzieller Betrachtung ein Interessenskonflikt zwischen Spielerschutz und Umsatz vor. Nachhaltig ist eine solche Sichtweise aber auch betriebswirtschaftlich nicht.

Denn unsere Kunden suchen hauptsächlich Unterhaltung und Entspannung, und finden dies am ehesten bei einem Anbieter, der seiner Verantwortung auf allen Ebenen, insbesondere auf der des Spieler- und Jugendschutzes, nachkommt.

Abgesehen davon ist Spielerschutz moralisch geboten, denn wir möchten die Löhne unserer Mitarbeiter nicht aufgrund des Unglücks anderer zahlen.

Dass Spielhallen überwiegend von spielsüchtigen Menschen aufgesucht würden, ist übrigens falsch. Solche Vorurteile scheren Menschen mit unterschiedlichsten Lebenssituation und freier Selbstbestimmung über einen Kamm.

Ist es sicher, in Spielhallen zu spielen?

In gewerblich konzessionierten Spielhallen werden die gesetzlichen Vorgaben in der Regel eingehalten. Dies betrifft die Eigenschaften der Spielgeräte selbst, deren Zahl und Anordnung, aber beispielsweise auch die Anforderungen an die Schulung der Mitarbeiter im Bereich des Spielerschutzes. Es finden hierzu vielfältige Kontollen von Seiten verschiedener Behörden statt.

Das Gewinn- und Verlustverhalten der Geräte unterliegt Beschränkungen zum Schutz der Spielgäste. Diese Informationen hängen in jeder Spielhalle aus.

Welche Glücksspielangebote sollte ich meiden?

Es gibt leider auch schwarze Schafe unter den Glücksspielanbietern. Wenn in einer Gaststätte mehr als drei Geldspielgeräte aufgestellt sind, ist dies z.B. nicht erlaubt.

Online-Glücksspiel ist in Deutschland verboten. Es gibt daher keine Vorgaben zu Gewinn- und Verlustverhalten dieser Angebote und auch keine behördlichen Kontrollen. Wer dort spielt, ist der Willkür des Anbieters ausgeliefert.